Samstag, 27. August 2016

Karwendelmarsch 2016 - Freestyle-Hardcore durch die Nördlichen Kalkalpen (Update 7.09.2016)

Falkenhütte, 1848 m, unter den Laliderer Wänden
Falkenhütte unter den Laliderer Wänden
Auf dem Rückweg unseres Südtirol-Aufenthaltes nutzen wir die Gelegenheit zur Teilnahme am Karwendelmarsch(1), dessen Route im Karwendel, eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen, von Scharnitz nach Pertisau am Achensee verläuft. Die Distanz über 52 km weist nicht weniger als ca. 2300 Höhenmeter jeweils im Anstieg und Abstieg auf.(2) 2500 Startplätze sind 2 Monate vor der Veranstaltung vergeben. Teilnehmer melden sich als Läufer oder als Marschierer (Wanderer, Walker, Nordic Walker). Eine Klassenwertung findet nur für Läufer statt. Walking-Stöcke sind prinzipiell zugelassen. Läufer dürfen gehen und Marschierer dürfen laufen. Kategorien sind Makulatur. Marschierer können für eine Distanz über 35 km melden (tatsächlich 35,9 km) und am Zwischenziel Engalm auf dem Großen Ahornboden im Rißtal finishen. Auf der 'Kurzdistanz' sind ca. 1700 m Anstieg und 1450 m Abstieg zu bewältigen. Über 52 km gemeldete Läufer und Marschierer können ebenfalls an der Engalm finishen, müssen sich aber für die Ergebniswertung nachträglich umschreiben lassen. Wir haben eine Weile benötigt, um das Regelwerk zu verstehen und uns schließlich für den 'Marsch' über 52 km entschieden, um alle Optionen nutzen zu können. Trotz grandioser Landschaft und exzellenter Organsiation sind wir am Ende eines heißen Tages völlig verausgabt und schließlich mit 35,9 km in der Zeit von 7:35 Std. zufrieden.(3)
Fotoserien: Registrierung 26.08.2016 - Karwendelmarsch 27.08.2016